Walking Sydney – Teil 2

Sand zwischen den Zehen, Meeresrauschen in den Ohren und warme Sonnenstrahlen auf der Haut. Es gibt doch nichts Entspannenderes als ein Nachmittag am Strand! So sehr ich die Atmosphäre an Stränden liebe, nach kurzer Zeit werde ich unruhig. Es zieht mich weiter – ich muss mich bewegen, die Umgebung erkunden, Neues entdecken. Wo könnte es dazu mehr Möglichkeiten geben als in Sydney, Australien?

Der günstigen Küstenlage ist es zu verdanken, dass Sydney mehr als 100 Strände hat. – Strände, die oft der Ausgangspunkt für unglaublich schöne Bush Walks sind. Im ersten Teil meiner Blogserie habe ich euch bereits einen meiner Top 5 Bush Walks in Sydney verraten. Heute geht es weiter, mit den Plätzen 3 und 4.

Platz 4: Bondi Beach 

Gut, Bondi Beach ist alles andere als ein Geheimtipp. Der Strand ist womöglich genauso berühmt wie jener in Malibu (L.A.) und mindestens genauso so überfüllt. Der Weg dorthin lohnt sich trotzdem, denn Bondi ist der perfekte Ausgangspunkt für einen der wohl atemberaubendsten Spaziergänge der Stadt.

Versucht möglichst schon morgens in Bondi zu sein, damit ihr diese Wanderung auch tatsächlich machen könnt. Der Wanderweg liegt nämlich direkt an der Küste und ist nicht bewaldet – also kein Schatten. Wenn im Hochsommer dann erstmal die Mittagssonne auf eure Köpfe sticht, wird euch hier die Wanderlust schnell verlassen. Und das wäre wirklich ein Jammer, denn dieser Küstenspaziergang hat es echt in sich.

Tipp: Wenn ihr an dieser traumhaften Küste ins Wasser springen wollt und euch Bondi zu voll ist, spaziert hinunter zum Tamarama Beach. Der Strand ist nicht so überfüllt und es tummeln sich bei weitem weniger Touristen hier. Eines dürft ihr euch hier – an diesen Stränden und an dieser Küstenwanderung – grundsätzlich nicht erwarten und das ist ein schattiges Plätzchen.

Platz 3: Barrenjoey Head

Angeblich ist Palm Beach ganz im Norden von Sydney auch ein sehr beliebter und damit überfüllter Strand. Ich selbst war Anfang Mai dort, also im Spätsommer. Zu dem Zeitpunkt war es zum Baden bereits zu kalt und damit war ich (fast) allein. Ich wünsche euch, dass auch ihr einen Tag erwischt an dem ihr die Ruhe am Palm Beach entdecken könnte. Denn Palm Beach ist der Ausgangspunkt für eine weitere wunderschöne Wanderung: nach Barrenjoey Head.

Tipp: Palm Beach liegt etwa eine Autostunde nördlich von Sydney. Mit dem Bus ist es eine Weltreise, daher solltet ihr für diesen Ausflug ein Tag ein Auto mieten. Wenn ihr dann schon mal ganz im Norden von Sydney seit, nehmt die Küstenstraße Richtung Süden und entdeckt noch viele weitere Strände auf dem Weg zurück. Denn die nördlichen Strände von Sydney sind in der Regel die Unberührteren und Schöneren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.